Brückenpflege

Kontakt

Leitung Brückenpflege
Frau A. Schmidt
Andrea Schmidt
Fachpflege Onkologie und
Palliative Care

Brückenpflegeteam
Mirela Clemen (Sekretariat)
Viola Doege
Eberhard Frank
Esther Maier
Ulrike Nester  
Cornelia Schwarz
Oliver Wagner

Sprechzeiten
Montag bis Freitag

Telefon
07121 / 200-4782
(Sekretariat / Anrufbeantworter)
07121 / 200-4780
(Anrufbeantworter)
Fax
07121 / 200-4374

E-Mail

Beratung, Betreuung und Begleitung von Tumorpatienten im fortgeschrittenen Stadium

Die Brückenpflege als Teil des Krebszentrums Reutlingen ist für schwerstkranke onkologische Patienten des Landkreises Reutlingen zuständig. Wir beraten und begleiten Patienten im fortgeschrittenen Stadium einer Tumorerkrankung, um eine möglichst hohe Lebensqualität und größtmögliche Selbstbestimmung in einer palliativen Situation zu gewährleisten. Hierbei binden wir die pflegenden Angehörigen und Freunde ein.

Abhängig von der Lebenserwartung und der Art der Beschwerden werden die Patientinnen und Patienten am Krebszentrum Reutlingen auch durch das SAPV-Team betreut.

Keine zusätzlichen Kosten für Patienten und Angehörige

Die Brückenpflege ist ein besonderer Krankenhausdienst, der in Baden-Württemberg an allen Tumorzentren und onkologischen Schwerpunktkrankenhäusern eingerichtet wurde. Durch die Betreuung der Brückenpflege, bzw. Hilfestellung entstehen für Patienten und Angehörige keine Kosten.

Aufgaben der Brückenpflege

Die Aufgabe der Brückenpflege ist in unterschiedliche Bereiche aufgeteilt:

Im Krankenhaus

  • Kontaktaufnahme mit Patienten
  • Klärung des Betreuungsbedarfes
  • Prüfung der Entlassmöglichkeiten
  • Vorbereitung der häuslichen Umgebung

Entlassungsvorbereitungen

  • Kontaktaufnahme zu: Angehörigen - Hausarzt - Ambulanten Pflegediensten
  • Beratung zu sozialen Diensten (z. B. ambulanter Hospizdienst)
  • Beschaffung von Pflegehilfsmitteln
  • Beratung zur Finanzierung der Pflege (Pflegeantrag)

Zuhause

  • Anleitung und Beratung von Angehörigen
  • Begleitung und psychosoziale Betreuung schwerstkranker Tumorpatienten und deren Angehörigen und Freunde
  • Symptomkontrolle sowie Anpassung der Medikation in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt
  • Einleitung, Durchführung und Überwachung der Schmerztherapie (ggf. Schmerzpumpe) in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt
  • 24-Stunden-Rufbereitschaft zur Krisenintervention

Gedenkstunde

Das Team der Brückenpflege und der Klinikseelsorge veranstalten einmal pro Jahr eine Gedenkstunde, in der der verstorbenen Patienten gedacht wird und Angehörige und Freunde herzlich eingeladen sind.

Kontaktaufnahme

Die Kontaktaufnahme findet bereits in der Klinik statt. Sie kann aber auch über den behandelnden Hausarzt außerhalb der Klinik erfolgen. Selbstverständlich können Sie uns auch direkt ansprechen

Stiftung Palliativpflege

Die Brückenpflege erhält Unterstützung durch die Stiftung Palliativpflege.


.
.

xxnoxx_zaehler